Editorial
  Firmen
  Messkomponenten
  Applikationen
  Neue Applikationen
  Tagungsberichte
  Fachberichte
  F & E
  Analytikforum
  AK Prozessanalytik
 
  Studium Analytik
  Politik
    Industrie
  Berufs~Verbände
    Der Prozessanalytiker
    Studiengänge Prozess~Analytik
  Jobbörse
  Der Analytik-Brief - Abo
  Glossar
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Studium Analytik - Berufs~Verbände

 

Berufs~Verbände - Studium Analytik

Fachkräftemangel: Neues Barometer erleichtert die Ursachenforschung

München, 7. März 2008.
Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und VDI bringen Nachwuchsbarometer Technikwissenschaften auf den Weg.

Deutschland leidet unter einem Fachkräftemangel bei technischen Berufen
, der sich in den kommenden Jahren noch verschärfen dürfte. Was aber sind die Gründe dafür, dass in den vergangenen Jahren immer weniger Studenten ein entsprechendes Studium abgeschlossen haben? Warum haben gute Berufsperspektiven den negativen Trend nicht drehen können? Wie schätzen Studienanfänger die Technikwissenschaften ein? Wie fallen die Antworten von Fachkräften aus, die bereits in den Technikwissenschaften arbeiten?

Antworten auf diese Fragen liefern soll das neue „Nachwuchsbarometer Technikwissenschaften“, das vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, durch Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt wird. Bei einem Auftaktworkshop in Berlin wird das Nachwuchsbarometer der Fachöffentlichkeit jetzt erstmals vorgestellt.

Im Bereich der Technik und Naturwissenschaften zeichnet sich seit geraumer Zeit ein beunruhigender Trend ab: in Deutschland sowie anderen Industriegesellschaften wird eine immer stärker werdende Abkehr von technischen und naturwissenschaftlichen Berufen erkennbar. Weder positive Entwicklungen am Arbeitsmarkt noch der rasante technologische Fortschritt konnten bisher eine Umkehr des spürbaren Fachkräftemangels bewirken, der durch die demographische Entwicklung zusätzlich verschärft wird.

Die Quote der Absloventen der Ingenieurwissenschaften in Deutschland sank
von 22% im Jahr 1995 auf 15% im Jahr 2006,
d.dh. von 49.000 Absolventen auf 40.900.


Um mehr Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie der negativen Entwicklung wirkungsvoll begegnet werden kann, reichen bisherige Erhebungen nicht aus, weil sie die Motive von Studenten und Beschäftigten kaum erfassen.
Diese Informationslücken schließen soll das Projekt „Nachwuchsbarometer Technikwissenschaften: Ein innovatives Instrument zum kontinuierlichen Monitoring von individuellen Motivationen und gesellschaftlichen Entwicklungen bei technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen und Berufen“.



Kontakt und weitere Pressematerialien:
Jann Gerrit Ohlendorf
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit acatech
Residenz München
Hofgartenstraße 2
80539 München

Tel. +49(0)89/5 20 30 940
mob.+49(0)/176 23 88 61 65
Fax +49(0)89/5 20 30 99
ohlendorf@acatech.de

Download acatech Newsletter http://intern.acatech.de/public_download.php?fileid=655&type=file
Weitere Informationen unter www.acatech.de