Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 

 



 
Technologiebuch - Feststoffanalytik
- Von A wie Abfälle bis Z wie Zulassungen - Firmen

Technologiebuch

Technologie-Index

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

Home 2009
 Feststoffanalytik - Applikationen "Röntgenfluoreszenzanalyse-quantitativ und mobil" - Fa.AnalytiCON


NITON XL3t
ein Handgerät zur quantitativen Elementanalyse durch Röntgenfluoreszenz (XRF).
ist jetzt Träger des begehrten R&D 100 Award
in den USA

Das 1,3 kg leicht NITON XL3t analysiert zerstörungsfrei Materialien auf ihre qualitative und quantitative
elementare Zusammensetzung

bei der Überrwachung der Produktion und der Qualitätssicherung
- in Recyclinganlagen - in Gießereien


XL3t gewinnt den R&D 100 Award

Handgerät zur Elementanalyse unter den 100 wichtigsten Technologie-Produkten

Die AnalytiCON Instruments GmbH – Spezialist für mobile Analysegeräte – präsentiert das NITON XL3t, ein Handgerät zur quantitativen Elementanalyse durch Röntgenfluoreszenz (XRF). Dieses Gerät ist nun Träger des begehrten R&D 100 Award in den USA. Dort werden von einer unabhängigen Jury die 100 technologisch wichtigsten Produkte ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr im Markt eingeführt wurden.

Die Handgeräte der Niton XL3t-Serie analysieren zerstörungsfrei Materialien auf ihre qualitative und quantitative elementare Zusammensetzung. Die messbaren Elemente reichen von Magnesium bis hin zu den Transuranen.

In dem tragbaren Instrument, das nur ca. 1,3 kg wiegt, befindet sich eine 50 kV Miniatur-Röntgenröhre mit 2W Leistung und eine Vielzahl von Filtern, um eine große Bandbreite von Anwendungen abzudecken. Im Gerät arbeiten ein digitaler 80MHz-Signalprozessor sowie weitere Rechenprozessoren. Sie sorgen für schnelle Messung, Verarbeitung und Speicherung der Daten.

Einsatzbereiche
Die Analysatoren werden hauptsächlich in der Produktion, in der Überwachung und in der Qualitätssicherung eingesetzt. Im Anwendungsgebiet Metall sind Recycling, Gießereien, sowie verarbeitende Industrie zu nennen. Hier werden die Analysatoren besonders zur Positiven Material Identifikation (PMI) verwendet.
Jedoch auch in anderen Bereichen leistet das XL3t gute Dienste: Legierungsanalyse, Screening von Konsum- und Gebrauchsgütern auf verbotene Substanzen, Untersuchung elektronischer Bauteile, z.B. für RoHS, Rohmaterialanalyse im Bergbau, uvm.

Geräteaufbau
Die Messinstrumente sind mit einem integrierten und gegen Umwelteinflüsse geschützten, schwenkbaren Farbdisplay mit Touchscreen ausgestattet, sodass die Ergebnisse einer Messung aus jedem Blickwinkel und auch bei widrigen Lichtverhältnissen zuverlässig abzulesen sind. Die Bedienung des Messgerätes über den Touchscreen ist besonders einfach und intuitiv gestaltet. Der Anwender kann die Menüs an seine Wünsche und Bedürfnisse anpassen, um sich wiederholende Messung schnell, einfach und mit größtmöglicher Effizienz durchzuführen.


Small-Spot-Funktion
Die XL3t-Geräte können optional mit einer Small-Spot-Funktion ausgerüstet werden. Damit kann der Anwender zwischen einem 8mm und einem 3mm Messfleck wählen, um auch kleinste Proben und Teiloberflächen messen zu können.

Datensicherung
Der NITON XL3-Analysator hat eine NDT-Software, mit der der Anwender individuelle Zertifikate und Berichte erstellen kann. Außerdem kann der XL3t vom PC oder vom PDA aus ferngesteuert werden. Im NDT Format werden die Mess- und Auswertedaten jeder einzelnen Analyse gespeichert und geschützt, sodass die Datenintegrität immer gewährleistet ist. 



Download Pressemitteilung analyticon (25 KB)


AnalytiCON Instruments GmbH
Anette Fey (Vertrieb)

Dieselstr. 18

61191 Rosbach
Tel. (06003) 93550,
Fax. (06003) 9355-10
E-Mail: info@analyticon-instruments.de

Internet: www. analyticon-instruments.de
Quelle: Presse-Mitteilung von AnalytiCON Instruments v. 2.9.2008

 

Handgerät NITON XL3t-
nur 1,3 kg
- zur Elementanalyse mit RFA

NITON XL3t Das Display


top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap