Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 

 



 
Technologiebuch - Feststoffanalytik
- Von A wie Abfälle bis Z wie Zulassungen - Firmen

Technologiebuch

Technologie-Index

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

 

Home 2009
 Feststoffanalytik - Applikationen "Schichtdicke der Korrosionsschutzschicht - Fa.Kienzle Prozessanalytik


 

Kontrolle der einer Aggregatabdeckung eines PKW

Die teilweise anspruchsvollen Betriebsbedingungen von Fahrzeugen oder Maschinen stellen hohe Anforderungen an die Gebrauchseigenschaften oder den Korrosionswiderstand einzelner Komponenten.

Aus diesem Grund werden spezielle Beschichtungen entwickelt, die Zuverlässigkeit und Funktionalität sichern. Im Rahmen der Qualitätssicherung ist die schnelle Beurteilung derartiger Schichten gefordert. In der Regel lassen sich bestimmte Substanzen, die Bestandteil solcher Beschichtungen sind, zur Fluoreszenz anregen. Die entsprechende Intensität macht eine Aussage über die gesuchte Schichtdicke.

 


Zu detektierende Substanz: Mineralisch-polymere Korrosionsschutzschicht
Oberfläche: Stahl, tiefgezogen
Messkopf: Standard, Edelstahl, d=6 mm, ohne Optik
Messkopfanordnung: Über der zu untersuchenden Oberfläche
Abstand zur Oberfläche: 10 mm
Lichtquelle: Microchiplaser
Wellenlänge: 266 nm
Lichtleiter: 0,5 m Quarzglasfaser
Fläche/Messpunkt: 5 mm²
Messzeit/Messpunkt: 1 Sekunde
Messpunkte/Bauteil: 5

 

 

Beurteilung der Beschichtungsdicke bei der Produktion von Bauteilen der Kfz-Zulieferindustrie auf Basis von Oberflächenmessungen 

©Kienzle Prozessanalytik GmbH







top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap