Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 

 



 
Technologiebuch - Flüssigkeitsanalytik
- Von A wie Abfälle bis Z wie Zulassungen - Firmen

Technologiebuch

Technologie-Index

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

Home www.analyticjournal.de
Flüssigkeitsanalytik - Applikationen "Spuren von Metallen in Wasser, Abwasser, Meerwasser"- Fa. Deutsche Metrohm Ionenanalytik


ProcessLab-VA/CVS
die innovative Lösung für die Prozessüberwachung -
auch für die betriebliche Routineanalytik

Z.B. Spuren von Metallen wie z.B. Cu, Cd, Zn und Pb in Wasser, Abwasser und Meerwasser

Die bereits im Labor bewährte Voltammetrie (VA) und die Cyclic Voltammetric Stripping Analysis (CVS) stehen jetzt auch für die betriebliche Routineanalytik vor Ort zur Verfügung.
Das neue ProcessLab-VA/CVS-System ist mit einem integrierten Potentiostaten/Galvanostaten ausgestattet und erschließt damit einen wichtigen analytischen Anwendungsbereich. Während die Voltammetrie für die klassische Spurenanalytik eingesetzt wird, dient die CVS für die Bestimmung von organischen Additiven in galvanischen Bädern.
Durch die Integration des Potentiostaten/Galvanostaten VA Computrace 797 hat das Analysensystem einen sehr einfachen und kompakten Aufbau. Alle Komponenten sind für den Einsatz im rauen Produktionsumfeld in einem robusten, spritzwassergeschützten Gehäuse untergebracht.
Eine Bedieneinheit mit Touch-Oberfläche ermöglicht eine leichte und komfortable Handhabung. Gesteuert wird dieses System durch die vereinfachte Benutzeroberfläche der ProcessLab-Software. Sie erlaubt den Start von definierten Analysensequenzen mit einem einzigen Knopfdruck und stellt so eine fehlerfreie Benutzung des Systems sicher.

Typische Einsatzgebiete sind:

  1. Spuren von Metallen wie z.B. Cu, Cd, Zn und Pb in Wasser, Abwasser und Meerwasser
  2. Metallionen in Salzen und Reinchemikalien
  3. Cd, Tl und weitere Metallionen in Elektrolyten der Zinkherstellung
  4. Analyse von Organika wie z.B. 4-Carboxybenzaldehyd in Terephthalsäure (PET-Herstellung)
  5. Bestimmung von organischen Additiven wie Glanzbildnern (Brightener), Grundeinebnern (Suppressoren) und Leveler in sauren Kupferbädern.
Durch die Nähe zum Prozess liegen bereits unmittelbar nach der Analyse die Ergebnisse der relevanten Prozesskomponenten vor. Ein langes Warten auf die Analysenergebnisse aus dem Labor entfällt. ProcessLab-VA/CVS eignet sich somit bestens zur schnellen und unabhängigen Prozessüberwachung im betrieblichen Umfeld.

Deutsche METROHM GmbH & Co. KG
Abteilungsleiter Marketing
In den Birken 3
70794 Filderstadt
Tel. 0711/ 77088-13
Fax: 0711/ 77088-55
Email:
:p.krebs@metrohm.de
Internet:
http://www.metrohm.de

Quelle: Pressemitteilung Metrohm

 


Das neue ProcessLab-VA/CVS-System
ist mit einem integrierten Potentiostaten/Galvanostaten ausgestattet.
Die CVS dient zur für Bestimmung von organischen Additiven in galvanischen Bädern.

 

 


top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap