Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 

 



 
Fachberichte - Prozessanalytik generell - Ausbildung - Industrie 4.0 - Messfehler - Optofluidics - PAT - Aus Seminaren / Workshops / Kolloquien

Fachberichte

Tagungen

Prozessanalytik - generell

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

Rubriken : Automatisierungslösungen / Kontroltechnologie - Dienstleister
Entwickler und Anbieter technischer Software für mathematische Berechnungen und modellbasierte Entwicklung - Algorithmen-Entwicklung, die Analyse und Visualisierung von Daten sowie für numerische Berechnungen

 

Industrie 4.0 braucht ein nahtloses Zusammenspiel von modellbasierter Entwicklung und Datenanalyse

- MathWorks wird als Aussteller auf der SPS IPC Drives auf Stand 6-114 vertreten sein -

November 2018

Zitat MathWorks :
Eine umfassende, effiziente und langfristig sinnvolle Lösung kann nur dann gefunden werden, wenn modellbasierte Entwicklung und Datenanalyse Hand in Hand gehen.

 

Virtuelle Inbetriebnahme auf Basis von modellbasierter Entwicklung und Predictive Maintenance
sind der Schlüssel zu Industrie 4.0

Virtuelle Inbetriebnahme führt zu Wertschöpfung   Mit Engineering Data Analytics das Potential modellbasierter Entwicklung voll ausschöpfen

Virtuelle Inbetriebnahme ermöglicht es, Programme, die im Betrieb auf einer Industriesteuerung ausgeführt werden, vorab zu testen, und reduziert so die Zeit, bis eine Maschine störungsfrei anläuft.
Aus dem Maschinenmodell generierter Code kann direkt auf einem Echtzeitsystem ausgeführt werden.

Ziel ist es, durch das Sammeln und durch die intelligente Auswertung der Messdaten Einblicke in den Zustand der Maschine zu bekommen und einen Defekt bereits zu erkennen, bevor er eintritt und zu einem kostenintensiven Stillstand führt.

 


Der Einstieg – wie Ingenieure diese Techniken nutzen können

In den meisten Unternehmen ist die Basis in Form von CAD-Modellen schon gelegt. Diese können mit geringem Aufwand in Simulink® und Simscape™ importiert werden. Hinzu kommt, dass nicht nur die Mechanik, sondern auch die Funktionalität der Maschine – also der Teil, der später in Echtzeit auf einer SPS, einem Industrie-PC oder einem Embedded Controller läuft – abgebildet und in der Simulation getestet werden kann.
Die vollständige Pressemitteilung


top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap