Analytic Journal - Lösungen für die Prozessanalytik und Umweltanalytik

 

 

english

Startseite
Editorial
Forum Analytik
Firmenbuch
Technologiebuch
Messkomponenten
Neue Applikationen
Fachberichte

PA - Generell

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikal. Parameter

Kontrolltechnologie

Probenaufbereitung
Hilfsgeräte

Dienstleister

F & E
Veranstaltungen
AK Prozessanalytik
Stellenmarkt
Glossar

 

 

Fachberichte - Physikalische Parameter

 

Physikalische Parameter - Fachberichte


Rubriken : Physikal. Parameter
Berührungslos messenden Temperatursensoren mit innovativen Mess- und Anwendungsprinzipien
- mobile und miniaturisierte Infrarotthermometer und Infrarotkameras -


Kühlgehäuse für IR-Kameras und -Thermometer mit neuen Schutzaufsätzen

Das neue Kühlgehäuse CoolingJacket Advanced für Infrarotkameras und Infrarotthermometer der Optris GmbH kann nun optional mit einem Schutzfenster oder mit Schutzgittern gekauft werden. „Die oftmals rauen Umgebungsbedingungen in der Industrie erfordern neben einer Kühlung der Sensoren und Kameras auch einen wirkungsvollen Schutz der hochwertigen Optiken“, erklärte Dr.-Ing. Thomas Heinke, Entwicklungsleiter der Optris GmbH.

Schutzfenster für Infrarotkameras
Zum besseren Schutz der Infrarotkameras optris PI 160, PI 400, PI 450, PI 450 G7 und PI 640 kann das neue Schutzfenster auf das CoolingJacket aufgeschraubt werden. Für die im langwelligen Infrarot arbeitenden Kameras werden Schutzfenster aus Germanium verwendet, für andere Spektralbereiche setzt man ZnS (Zinksulfid) oder andere Spezialgläser ein. Alle Schutzfenster erhalten für den jeweiligen Spektralbereich eine Antireflexbeschichtung, die für eine bessere optische Leistungsfähigkeit sorgt.

Schutzgitter für Temperaturmessgeräte
Besteht die Gefahr mechanischer Beschädigung oder Zerstörung der Optiken (z.B. durch herumfliegende Objekte), kann das CoolingJacket alternativ auch mit einem Schutzgitter ausgestattet werden. Ebenfalls zum Anbringen vor den jeweiligen Linsen, wurden Schutzgitter entwickelt.
Die Gitter gibt es den Maschenweiten 2mm und 3,15mm. Da die Schutzgitter direkt vor der Optik sitzen (also im unscharfen Bereich), werden weder Bildqualität noch Messgenauigkeit negativ beeinflusst. Die lediglich vorhandene geringe Signaldämpfung wird wie auch bei den Schutzfenstern in der Gerätesoftware durch die Transmissionseinstellung korrigiert.

Pressemeldung

 

 

 

 

 

 

top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap