Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 

 



 
Technologiebuch - Feststoffanalytik
- Von A wie Abfälle bis Z wie Zulassungen - Firmen

Technologiebuch

Technologie-Index

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

Home 2009
 Feststoffanalytik - Applikationen "Schnelle Identitätsprüfung im Wareneingang" - Fa.AnalytiCON


Pharmazeutische Unternehmen tauschen sich über schnelle Identitätsprüfung im Wareneingang aus

- Implementierungsmöglichkeiten des mobilen Raman-Spektrometers TruScan RM bei der Identitätsprüfung von Rohstoffen in der pharmazeutischen Produktion -


Parallel zur Messe analytica 2012
fand in München ein Anwendertreffen für Nutzer des mobilen Raman-Spektrometers TruScan RM statt.
Bei dieser Tagung, die von analyticon instruments, dem deutschen Vertriebspartner des Geräteherstellers Thermo Fisher Scientific ausgerichtet wurde, diskutierten rund 40 Anwender und Interessierte über Vorteile und Implementierungsmöglichkeiten des Gerätes bei der Identitätsprüfung von Rohstoffen in der pharmazeutischen Produktion.

Die Pfizer Manufacturing Deutschland GmbH etwa setzt zwei TruScan im Lager ein um Rohmaterialien zu überprüfen und ein weiteres in der Produktion des Freiburger Standorts. Uwe Neitzel (Abteilung Qualitätskontrolle), berichtete, dass sein Team mit diesem Spektrometer die Prüfzeiten stark reduzieren konnte. „Mit dem TruScan sparen wir 600 Arbeitsstunden im Jahr”, freute sich Neitzel, „das ist ein großer Nutzen für uns.” Das sehr einfach zu bedienende Instrument sei ideal für in der Qualitätskontrolle effizient den Inhalt von Behältnissen zu überprüfen.

Auch Wolfgang Hermanns (Abteilung Qualitätskontrolle) bei der zur Sanofi Gruppe gehörenden A. Nattermann & Cie. GmbH in Köln, teilt die positiven Erfahrungen.

Ein besonderer Vorteil sei, dass das handgehaltene Raman-Spektrometer durch transparente Verpackungen hindurch messen könne und somit die Gefahr der Kontamination minimiere.

„Die kontaktlose Möglichkeit ist wirklich ein Schwerpunkt”, erläuterte Hermanns, da es einen schnelleren Durchsatz der Behälter durch die Prüfzone ermögliche. Weiterhin führte er die kompakte Größe, das mit 0,8 kg sehr niedrige Gewicht sowie die Präzision der Messdaten als Vorteile an.

Der TruScan RM entspricht den Vorschriften der europäischen Union und ist somit bestens geeignet um 100% Identitätsprüfungen zu ermöglichen. „Lean Manufacturing“ kann damit einfach realisiert werden.

Pressemitteilung


TruScan RM überprüft Chemikalien direkt im Wareneingang

 



 

 

top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap