Das Portal der Prozessanalytik PAT - Technologie und Prozesskontrolle

 

 



 
Fachberichte - Tagungen - Firmen
- Seminare - Workshops - Symposien - Kolloquien - Konferenzen

Fachberichte

Tagungen
DECHEMA - GDCh - VDI

Tagungen
Firmen - Institute

Prozessanalytik - generell

Gasanalytik

Flüssigkeitsanalytik

Feststoffanalytik

Partikelanalytik

Physikalische Parameter

Automatisierungslösungen Kontrolltechnologie

Systemkomponenten Probenaufbereitung

Dienstleister

 

Im Fokus der Tagung

Wie die Elektronikindustrie zu den notwendigen Veränderungen in der Technologie und nachhaltigen Entwicklung beitragen kann und wie sie sich selber verändern muss

Berlin 7. - 10. September 2008


The Agenda

Legislation: Impacts, Improvements & Harmonisation

  • Worldwide legislative activities and standardisation
  • Legal context of glbaal reuse

Products, Systemes ans Sustainable Technologies

  • Life cycle thinking and energy efficiency
  • Resource optimisation
  • Electronics and sustainability

Management & Social Responsibility

  • Apptoaches for mangement and measurement
  • Sustainability drivers and limitations
  • Gloabel market transformation
  • End-of-life business

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar Wöhrl, erklärte in ihrer Ansprache zur Eröffnung des Kongresses "Electronics Goes Green 2008+" am 8. September 2008:

"Der Kongress "Electronics Goes Green" ist die weltweit größte Fachveranstaltung, die sich mit den umweltrelevanten Aktivitäten der Elektro- und Elektronikindustrie auseinandersetzt. Hier wurden vom 8. bis 10. September 2008 mehr als 500 Experten aus zwanzig Ländern aus den Bereichen Industrie, Forschung und Politik über Fragen der Ressourcenverknappung, Umweltstandards und intelligentes energieeffizientes Management diskutiert.

Energie ist der Motor für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung weltweit. Der sparsame Umgang mit Energie und Rohstoffen ist nicht nur ein wesentlicher Baustein für den Klimaschutz, sondern vor allem auch ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für Unternehmen und Volkswirtschaften. Wer Ressourcen effizient einsetzt, kann kostengünstiger produzieren als die Konkurrenz. Die Erkenntnis, dass die beste Energie diejenige ist, die nicht gebraucht wird, gewinnt gerade vor dem Hintergrund ständig steigender Energie- und Rohstoffpreise immer mehr an Bedeutung."

Das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikkrointegration IZM veransaltet in Kooperation mit der Technischen Unversität Berlin die dritte der alle vier Jahre stattfindenden internationalen Konferenz zum Thema "Elektronik und Umwelt".
Wurde aber in 2004 noch verstärkt auf die Produktions- und Entsorgungsphase geachtet, so wird jetzt dies um die Nutzungsphase erweitert: der Produktlebenszyklus ist ein Maßstab im Wettbwerb.

Die relevanten europäischen Richtlinien

  • EuP Energy-using Products (2005)
  • RoHS Restrictions on the Use of Hazardous Substances (2003)
  • WEEE Waste of Electrical and Electronic Equipment (2003)

bilden den Rahmen und die Basis für den Markt an umweltgerechten und qualitativen Produkten.

Die Elektronik und die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT/ICT) sind heute sowohl Teil des Problemes als auch Teil der Lösung.
Prognosen zufolge wird in Europa der

TV-bedingte Stromverbrauch von etea 54 TWh im Jahr 2005 auf 91 TWh in 2010 ansteigen und sich damit mittelfristig fast verdoppeln.

Lt. IZM ist hier ein Verbesserungspotential von ca. 40% vorhanden, mit dem sich der Stromverbrauch bis 2020 auf etwa 60 TWh halten ließe.
Quelle: IZM Pressemitteilung v. 8.9.2008).

Download Tagungsprogramm (1,4 MB)

 


Die Ausstellung im Estrel-Hotel


Die Verleihung der Preise im Leibniz-Raum der Berlin-Brandenburgischen Akademie

 


Das Motto der Konferenz:
Re-Engineering
Re-Tool
Re-Cycle
Re-Build
Re-Think

Bildquelle: Jürgen Heidegger Fujitsu Siemens

Der Null-Watt-Monitor von FUJITSU Siemens

Fujitsu Siemens stellen den weltweit ersten Null-Watt-Monitor vor, der sich automatisch im Energie-Sparmodus (stand-by-Betrieb) abschaltet.
Das Display enthält eine Schaltelement in seiner Netzversorgung, dass vom PC überwacht wird. Wird der Monitor herunter gefahren, wird die Sapnnungsversorgung vollständig vom Netz getrennt.

Basis dieser Entwicklung ist die Stand-by Initiative der EU, nach dem der Stand-by-Betrieb alleine ca. 10% des (elektrischen) Energieverbrauchs im privaten und öffentlichen Bereich beträgt.

Download Energy efficient ICT Products & Infrastructures for Dat Centers (1,3 MB)

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


top

©

Analytic Journal Kontakt Der Analytik-Brief - Abo Firmen-Eintrag Das Analytic Journal Impressum Sitemap